Unsere Steuergruppe

Schulentwicklung und die Steigerung der Unterrichtsqualität genießen auf der Agenda jeder Schule höchste Priorität. Ziel ist es, die Schule fit zu machen für die Herausforderungen der Gegenwart und den Unterricht derart zu gestalten, dass die Schüler wichtige Kompetenzen erlernen und nachhaltiges Wissen erwerben.

Dabei richtet sich der Blick schon in die Zukunft: Es gilt Perspektiven aufzuzeigen und Probleme frühzeitig zu erkennen, um darauf punktgenau reagieren zu können. Eine Schulgemeinde, das sollte jedem bewusst sein, ist ein sich verändernder Organismus. Schüler der Gegenwart kommen mit anderen Voraussetzungen in die Schule als Schüler von vor zwanzig Jahren. Wer nur agiert und verwaltet, lässt einen großen Gestaltungsspielraum unberücksichtigt und gerät unweigerlich ins Abseits. Zudem gilt es, das Profil der Schule zu schärfen und Schwerpunkte zu setzen.

An der Heinrich-Böll-Schule hat sich deshalb eine Projektgruppe konstituiert, die sich vordringlich mit der Unterrichtsentwicklung beschäftigt. Unterstützt wird die achtköpfige Gruppe von zwei Beratern des staatlichen Schulamtes, die eine moderierende Funktion innehaben.

Die Ergebnisse der Steuergruppe lassen sich sehen: Für die Fächer Deutsch und Gesellschaftslehre wurden neue Lehrmethoden im Jahrgang 5 erarbeitet, erprobt und evaluiert – mit Erfolg. Darauf können die Kollegen im neuen Schuljahr zurückgreifen. In Zukunft möchte die Steuergruppe weitere Prozesse auf diesem Gebiet initiieren und die Teamarbeit im Kollegium forcieren.

Stichwort „Schul- und Profilentwicklung“: Auch hier soll eine Steuergruppe – bestehend aus Lehrern, Eltern und Schulleitung – ein Profil für die Schule entwickeln, das den Weg ebnet hin zu einer „selbstständigen Schule“. Die Profilentwicklung muss dazu führen, dass die Schule sich mit ihrem pädagogischen Leitbild und ihren Stärken in der Bergsträßer Schullandschaft auch in der Zukunft positionieren kann.

Lichtblick für bedürftige Kinder in schwieriger Zeit

Lichtblick für bedürftige Kinder in schwieriger Zeit

In der Vorweihnachtszeit stapeln sich allmählich Päckchen unterschiedlicher Größe im Lehrerzimmer der Heinrich-Böll-Schule. Es handelt sich dabei keineswegs um Präsente für die Lehrer. Der stetig wachsende Päckchenberg hat einen anderen Hintergrund: Seit vielen Jahren...

Ein Vorleser wie er im Buche steht

Ein Vorleser wie er im Buche steht

Sechstklässler Niklas Zollikofer bester Leser seines Jahrgangs an der Heinrich-Böll-Schule Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht jeder Mensch, ob jung oder alt, mehr oder minder lange Texte lesen muss, seien es Aufgabenstellungen, Vertragswerke oder Nachrichten. Lesen...

Eine erlebnisreiche Expedition in die digitale Schulwelt

Eine erlebnisreiche Expedition in die digitale Schulwelt

Pädagogischer Tag der Heinrich-Böll-Schule zum Thema „Digitalisierung“ / Externe Referenten „Alter Schwede!“ Bewunderung steckte in diesem spontanen und aus tiefster Seele kommenden Ausruf einer jungen Kollegin ebenso wie der etwas nach Hilfe klingende Ruf ob der Flut...