Herzlich willkommen

auf der Homepage der Heinrich-Böll-Schule

in Fürth im Odenwald

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Das Schuljahr 2019/20 geht als außergewöhnlichstes, skurrilstes, spannendstes, herausforderndstes und arbeitsreichtes Jahr in die 50jährige Geschichte der Heinrich-Böll-Schule ein: Ein Virus hat den Familien- und Berufsalltag als auch unser Schulleben gehörig verändert. Jahrelang wurde über die Digitalisierung gesprochen und diskutiert, plötzlich war sie pure Wirklichkeit. Von heute auf morgen mussten Schüler, Lehrer und Eltern eine neue Form des Unterrichts lernen und sich auf neue Medien einlassen. Wir alle agierten fast gänzlich unvorbereitet in einer neuen – virtuellen – Schulwelt. Schule wurde zum digitalen Labor.

Die noch nie dagewesene Situation stellte uns vor nicht erwartete Herausforderungen. Die Kinder mussten von heute auf morgen in digitaler Form – Stichwort: Homeschooling – unterrichtet werden. Aus dem Stand heraus konnten wir diese Herkulesaufgabe meistern. Ein Grund für das Gelingen ist schnell genannt: Als eine der ersten und wenigen Schulen im Kreis Bergstraße verfügt die HBS über ein leistungsstarkes Glasfasernetz sowie über eine hohe Zahl an Tablets und Computer. Die digitale Welt von morgen ist heute schon in der HBS Realität. Ein privater regionaler Fernsehsender (Rhein-Main-TV) berichtete gleich zweimal über unseren digitalen Unterricht, der als vorbildlich dargestellt wurde.

Dank der hervorragenden technischen Ausstattung unserer Schule und den Anstrengungen des gesamten Kollegiums und aller Mitarbeiter der Schulgemeinde waren wir bestens für dieses Projekt gerüstet.

An dieser Stelle gebührt dem Kollegium ein besonderes Wort des Dankes. Von Beginn an zogen alle an einem Strang. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass das Kollegium die uneingeschränkte Bereitschaft zeigte, passende inhaltliche Konzepte zu entwickeln, um Homeschooling sinnvoll und nachhaltig zu gestalten.

Auch deshalb lief Homeschooling – was unsere Schule betrifft – sehr gut.

Als die Infektionszahlen im Kreis Bergstraße nach unten tendierten, streben wir rasch wieder Präsenzunterricht für möglichst viele Schüler an. Allerdings achteten wir sehr darauf, die Hygieneregeln einzuhalten. Nach wie vor gilt: Die Gesundheit der Schüler und des Personals genießt oberste Priorität.

Dass die Phase des Homeschoolings und des bis zu den Ferien stattgefundenen „Hybridunterrichts“ nahezu reibungslos funktionierte, ist zweifellos zu einem Großteil auch den Eltern zu verdanken. Sie haben dafür Sorge getragen, dass die Schüler an den Videokonferenzen teilnahmen und die Hausaufgaben erledigten; eine spürbare Erleichterung unserer Arbeit. Damit nicht genug: Durch konstruktive Kritik beziehungsweise zeitnahe Rückmeldungen von Seiten der Eltern konnten wir an verschiedenen Stellschrauben drehen, um das System permanent zu verbessern. Dafür gilt den Eltern ein ganz herzliches Dankeschön.
Wie geht es nach den Sommerferien weiter? Geplant ist, dass alle Schüler die Schule besuchen sollen und die Abstandsregel im Klassenraum aufgehoben wird. Das bedeutet auch, dass der Unterricht in Kursen nach Stundenplan laufen soll. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Infektionszahlen auf dem derzeitigen Niveau bleiben.

Sollte sich die Situation ändern, können wir augenblicklich auf einen Plan B, Plan C und sogar auf einen Plan D zurückgreifen. Wir sind für jede Eventualität bestens gerüstet. Die Heinrich-Böll-Schule garantiert Unterricht auf höchstem Qualitätsniveau in jeder Lage.
Mehr lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Bleibt zu hoffen, dass eine zweite Welle ausbleibt und möglichst bald ein Impfstoff gefunden wird, damit der Spuk ein Ende hat.

Nach dem turbulenten zweiten Schulhalbjahr haben wir alle – Lehrer, Eltern und Schüler – die Ferien redlich verdient.
Erholsame Tage wünscht

das Schulleitungsteam

Unsere Schule ist ein Ort voller Leben, in der Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 10. Klasse alles erwerben können, was sie für ihren späteren Lebensweg benötigen.

An unserer Schule kann man den berufsorientierten Abschluss, den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder auch die direkte Versetzung in die gymnasiale Oberstufe erwerben.

Die Angebote sind vielfältig und jedes Kind kann nach seinen Möglichkeiten lernen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Entdecken der zahlreichen Angebote unserer Schule hier auf unserer Homepage.

 

Alexander Hauptmann, Schulleiter

Bevorstehende Veranstaltungen

Aktuelle Nachrichten…

Zurück in die Schule

Zurück in die Schule

Welche Maßnahmen und Vorkehrungen an der Heinrich-Böll-Schule getroffen wurden, zeigt der Fernsehsender „rheinmaintv“. „Für Abschlussklassen geht...

mehr lesen