Strahlemannstiftung

Als Team „Steinbeißer“ gewinnt die HBS zusammen mit RÖHRIGgranit den Strahlemann Benefiz FußballCup

Es war ein ungewohnter Anblick, als am vergangen Samstag um 8 Uhr früh Jugendliche der 8., 9. und 10. Klassen der Heinrich-Böll-Schule Fürth mit Sporttaschen bepackt zur Schule kamen. Grund hierfür war die Initiative der beiden Stufenleitungen Sebastian Brenneis und Astrid Schulze Icking, die HBS beim Strahlemann-BenefizCup anzumelden. Bei diesem Fußballturnier bilden jeweils eine Unternehmens- und eine Schulmannschaft ein gemeinsames Team. Dieses hat die Chance, einen Geldpreis in Höhe von 1000€ zu gewinnen, der zweckgebunden für die Berufsorientierung der Schule, aus der die Schüler des Teams kommen, eingesetzt werden kann. Grundsätzlich ging es darum, Firmen und Schulen zusammenzubringen und durch den Sport Networking zu betreiben.

„Wir sind sehr glücklich, mit RÖHRIGgranit einen lokalen Partner bekommen zu haben, der sich so um die Berufsorientierung der Jugendlichen bemüht“, merkt Stufenleiter Brenneis stolz an. Vergangenen Freitag hatte RÖHRIGgranit das Team bereits zu einer Betriebsführung mit anschließendem Essen eingeladen. Hier hatten die Schülerinnen der HBS Gelegenheit, Betriebliche Abläufe und Ausbildungsberufe wie etwa den Aufbereitungsmechaniker Fachrichtung Naturstein kennenzulernen.

Unter dem Motto „Wo Talente zusammenkommen“ suchten dann am Samstag 16 regionale Unternehmen im Starkenburg-Stadion in Heppenheim nach jungen Talenten für Praktika und Ausbildungsstellen. Umrahmt wurden die Angebote aus dem Bereich Berufsorientierung mit dem FußballCup.

Nach einer kurzen Check-In-Phase am Samstagmorgen bezogen wir einen schattigen Lagerplatz auf dem Stadiongelände, wo wir die eigens für das Turnier angefertigten Trikotsätze der Firma RÖHRIGgranit in Empfang nehmen durften. „Mit Herrn Guthier und Frau Leißler als Organisatorenteam hatten wir die perfekten Partner bei RÖHRIGgranit. Auch die Trikots, die die Schüler am Ende des Turniers behalten durften, sind wirklich eine tolle Sache“, bedankte sich Stufenleiterin Astrid Schulze Icking. Durch den versierten Sportler und Kollegen Gernot Oberle hatte das Schulteam dann noch die notwendige taktische Intelligenz mit nach Heppenheim gebracht, die sofort bei ersten Strategiebriefings eingesetzt wurde. 

Nach einem spektakulären 0:9 Auftakt gegen das Team der LBS Birkenau verlief die Gruppenphase dann allerdings durchwachsen. Zwei Niederlagen rüttelten spürbar an der Motivation der Mannschaft. Das Firmenteam von RÖHRIGgranit jedoch bewies trotz hochsommerlicher Temperaturen um 33 Grad einen kühlen Kopf und erspielte genügend gemeinsame Punkte, sodass die „Steinbeißer“ in die KO-Spiele einziehen konnten. 

Nach einer Mittagspause wendete sich dann das Blatt. Beide Teams, Schul- und Unternehmensmannschaft, spielten ihre Gegner schwindelig. Nach verdienten Siegen gegen die Friedrich-Ebert-Schule Pfungstadt zusammen mit dem Magistrat der Stadt Heppenheim sowie gegen die „Pillenkicker“, bestehend aus der Martin-Buber-Schule und der MSK Pharmalogistic GmbH zogen die Steinbeißer ins Finale gegen die Eugen-Bachmann-Schule Wald-Michelbach ein. Auf glühendem Kunstrasen erreichten wir in der Nachmittagssonne das Elfmeterschießen, in dem dann erstmals sowohl Erwachsene als auch Schüler gemeinsam gegeneinander antraten. Hier machten die Steinbeißer ihrem Teamnamen alle Ehre. Trotz Hitze, Schmerzen und Erschöpfung biss man sich durch. Was nach der Gruppenphase am Vormittag noch keiner geglaubt hatte, war wahr geworden: Finale. Und dann ein Sieg nach Elfmeterschießen. Gemeinsam bilanzierten die Steinbeißer abschließend bei einem kühlen Getränk, dass man definitiv wieder als Titelverteidiger auflaufen werde. Ein großer Dank gilt der Strahlemann Stiftung um Herrn Hübner als Organisator des Projektes. Durch die Bemühungen der Strahlemann Stiftung hat die Heinrich-Böll-Schule mit RÖHRIGgranit jetzt einen hochkompetenten Partner, mit dem mit Sicherheit weitere Projekte folgen werden.

Die Sieger der HBS Fußballmannschaft posieren zusammen im Tor auf dem Fußballplatz

Mit dem Bollerwagen durch den Odenwald

Mit dem Bollerwagen durch den Odenwald

Englische Schülerinnen und Schüler zu Gast an der HBS „Wow! What a week. The exchange visit was a huge success”, bilanziert Ian Bloor, Lehrer an der Eskdale School im englischen Whitby. Gemeinsam mit seiner Kollegin Yvonne und fast 30 Schülerinnen und Schülern hat er...

Olympischer Gedanke verbindet

Olympischer Gedanke verbindet

Erasmus-Projekt Paris in Jahrgang 9 2024 nimmt Paris, die Stadt der Liebe, für ein paar Wochen eine neue Rolle ein: Sie wird Stadt des Sports. Die Weltelite kommt in der französischen Hauptstadt zusammen, um in den unterschiedlichsten Sportarten nach Edelmetall zu...