Herzlich willkommen

auf der Homepage der Heinrich-Böll-Schule

in Fürth im Odenwald

 

Informationen zum „Tag der offenen Tür“

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen, hervorgerufen durch die Omikron-Variante, und die damit einhergehenden gesetzlichen Kontaktbeschränkungen haben wir uns dazu entschieden, unseren am 15. Januar terminierten „Tag der offenen Tür“ in virtueller Form durchzuführen.

Auch Videokonferenzen sind eine hervorragende Möglichkeit, mit Mitgliedern der Schulleitung und Vertretern der Fachschaften in Dialog zu treten. Dies haben wir bereits während der virtuellen Durchführung im letzten Jahr festgestellt.

Die Zugangsdaten für die Konferenzen werden auf der Homepage der Schule www.hbs-fürth.de veröffentlicht. Zu Beginn können sich interessierte Eltern in Videoschaltungen mit der Schulleitung einloggen. Schulleiter Alexander Hauptmann (Beginn: 09:30 Uhr) und Stufenleiterin Birte Karge (Beginn: 10:00 Uhr) werden über das integrierte pädagogische System informieren und Fragen rund um die Heinrich-Böll-Schule beantworten.

Anschließend haben Sie dann die Möglichkeit, Videokonferenzen der einzelnen Fachschaften zu besuchen. Hier besteht die Möglichkeit zu speziellen Fragestellungen jede Menge Wissenswertes über Unterrichtsmethoden oder –themen zu erfahren.

Zusätzlich können Sie sich in zahlreichen Video-Clips oder auch unserem Image-Film einen Eindruck über unsere pädagogische Arbeit verschaffen.

Es besteht auch die Möglichkeit sich auf einen virtuellen Rundgang mit Impressionen der Schule zu begeben und für die Schülerinnen und Schüler ein kleines Rätsel zu lösen.

Die Entscheidung, welche weiterführende Schule Ihre Kinder nach den Sommerferien besuchen sollen, ist von weitreichender Bedeutung. Aus diesem Grund ist es uns ein besonderes Anliegen, möglichst umfassend zu informieren, um Ihnen die Wahl zu erleichtern.

Wir laden außerdem am 10. Februar – sofern die fünfte Welle abebbt – um 19:00 Uhr auch zu einem Beratungsabend alle Interessierten in die Mensa ein. Speziell für die Viertklässler ist der „Schnuppertag“ am 15. Februar konzipiert. Von 14:00 bis 15:30 Uhr können die Mädchen und Jungen unsere Schule kennenlernen. Eine Voranmeldung ist erforderlich.


 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wünschen allen ein hoffentlich gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2022.

Wie alle Schulen in Hessen starten auch wir den Unterricht nach den Weihnachtsferien in Präsenz. Am Montag beginnen wir also ganz normal pünktlich um 7:45 Uhr den regulären Schulbetrieb.

Damit der Unterricht trotz der sich ausweitenden Omikron-Variante so sicher wie möglich ist, halten wir an den bewährten strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen fest. Dazu zählen bis auf Weiteres eine Maskenpflicht im Unterricht und drei Tests pro Woche.  Sollten positive Fälle nachgewiesen werden, wird das Testverfahren in den betroffenen Lerngruppen auf tägliche Testungen ausgeweitet.

Sollte das Infektionsgeschehen durch die Omikron-Variante in unserer Region bzw. an unserer Schule zu Distanzunterricht für einzelne Schülerinnen und Schüler oder auch Lerngruppen führen, sind wir organisatorisch, pädagogisch und auch technisch auf alle alternativen Unterrichtsformen vorbereitet. In diesem Fall werden wir noch einmal gesondert informieren.

Sollte im öffentlichen Personennahverkehr ein Testnachweis von Schülerinnen und Schülern verlangt werden, weisen wir vorsorglich darauf hin, dass das schulische Testheft den Anforderungen des ÖPNV nicht genügt.

Daher kann es am ersten Unterrichtstag nach den Ferien infolge unterschiedlicher Auffassungen, wie die vorgenannten Vorschriften auszulegen sind, in Einzelfällen vorkommen, dass das Testheft auf dem Weg zur Schule nicht im ÖPNV akzeptiert wird.

Wir raten Ihnen daher sich im Vorfeld bei den Verkehrsverbünden über deren Praxis zu informieren und im Zweifel am ersten Unterrichtstag den Nachweis eines aktuellen Bürgertests bereitzuhalten.


 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Sie und Ihr Kind stehen vor einer sehr wichtigen Entscheidung, beeinflusst sie doch maßgeblich die Entwicklung Ihres Kindes in mehrfacher Hinsicht respektive mögliche schulische Qualifikationen. Die Frage, die Sie mit großer Sorgfalt beantworten sollten, lautet: Welche weiterführende Schule soll unsere Tochter/unser Sohn nach der vierten Klasse besuchen?

Damit Sie – und vor allem Ihr Kind – die Heinrich-Böll-Schule aus allen Perspektiven kennenlernen können, haben wir verschiedene Angebote und Informationstermine zusammengestellt:

Einschulung


Liebe Schulgemeinde,

wir hoffen, dass Sie entspannte Ferientage genießen konnten und Gelegenheit hatten, sich zu erholen und auch ein wenig Abstand zu gewinnen.

Informationen zur Corona-Pandemie
Da die Pandemie uns weiterhin beschäftigt, werden uns Hygienebestimmungen, Testungen und Sonderregelungen auch im neuen Schuljahr noch begleiten. Das Hessische Kultusministerium hat sich für den Regelbetrieb an allen Schulen entschieden und Konzepte für eine Umsetzung vorgelegt. Wechselunterricht und Distanzunterricht sollen dabei, wenn irgendwie möglich, vermieden werden.
Das bedeutet, dass die Kinder nach dem normalen Fächerkanon von Klassen- und Fachlehrer/-innen im Klassen- bzw. Kursverbandverband unterrichtet werden. Dabei richten wir uns nach vorgegebenen Hygieneregeln, die wir wie gewohnt in unserem schuleigenen Hygienekonzept umsetzen werden.

Das Konzept zur Aufrechterhaltung des Regelbetriebs stützt sich hauptsächlich auf die Maßnahmen der Impfungen, flächendeckenden und kostenlosen Testungen, regelmäßiges Lüften mit Unterstützung durch CO2-Ampeln und Lüftungsgeräten in Räumlichkeiten, in den das Lüften nicht ausreichend möglich ist sowie dem Tragen von Masken und der Einhaltung von weiteren Hygienemaßnahmen und der bekannten AHA-Regeln.

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus in vielen verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Webseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Impfungen
„Je mehr Menschen im Umfeld unserer Schülerinnen und Schüler bis dahin geimpft sind, desto mehr sind die Kinder und Jugendlichen geschützt, insbesondere die Kinder im Alter von unter 12 Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt. Daher sollten sich alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen über 17 Jahren und Schülerinnen und Schüler, für die eine Impfung empfohlen wird, – wenn immer möglich – impfen lassen. Diese Empfehlung gilt genauso für die Lehrkräfte und das sonstige in Schule tätige Personal. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Kinder von 12 bis 17 Jahren ebenfalls impfen zu lassen. Die Kinder- und Jugendärzte beraten dazu gerne. Bitten Sie daher die Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler, diese Angebote in den Ferien wahrzunehmen.“ (siehe Ministerschreiben vom 12.07.2021). Weitere Informationen, die Öffnungszeiten und eine Karte mit allen Impfzentren in Hessen finden Sie unter: https://corona-impfung.hessen.de.

Testungen
Dank der bewährten Tests, die eine wesentliche Grundlage für einen sicheren Schulbetrieb sind, ist es uns möglich, zum neuen Schuljahr im angepassten Regelbetrieb zu starten. Die Verwendung der Schnelltests wird daher im neuen Schuljahr beibehalten.

Bitte denken Sie daran, dass einen neue Einwilligungserklärung zur Durchführung der Tests benötigt wird. Diese finden Sie hier.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht und anderen regulären schulischen Veranstaltungen in Präsenzform wird weiterhin nur Personen möglich sein, die über den Nachweis eines negativen Testergebnisses oder über den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder Genesenenstatus verfügen. Schülerinnen und Schüler, die danach nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, sind verpflichtet, dem von der Schule angebotenen Distanzunterricht zu folgen.

Masken
Hinsichtlich des Tragens von Masken wird die bisherige Regelung (vgl. Schreiben vom 22. Juni 2021) fortgeführt, allerdings mit der Maßgabe, dass die Schülerinnen und Schüler ab dem 30. August 2021 medizinische Masken zu tragen haben. Grundsätzlich keine Maskenpflicht besteht im Freien sofern die Abstände eingehalten werden können. Aktuell besteht Maskenpflicht im Inneren von Gebäuden.

Lüften
Auch im kommenden Schuljahr wird „richtiges Lüften“ gemäß den Empfehlungen der S3-Leitlinie und des Umweltbundesamtes das erste Mittel der Wahl zur Reduzierung einer etwaigen Viruslast in Innenräumen sein und ist daher zwingend durchzuführen. Der Einsatz einer CO2-App kann hier unterstützen. Als Faustregel ist für ein durchschnittlich großes Klassenzimmer drei- bis fünfminütiges Stoßlüften mit vollständig geöffneten Fenstern alle 20 Minuten zu empfehlen.
Dort, wo nicht richtig gelüftet werden kann, kann der Einsatz von geprüften und von Fachleuten aufgestellten mobilen Luftfilteranlagen sinnvoll sein.


Weitere Informationen rund um Maßnahmen zur Pandemie finden Sie unter dem Menüpunkt „Corona“ auf unserer Homepage.


Unsere Schule ist ein Ort voller Leben, in der Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 10. Klasse alles erwerben können, was sie für ihren späteren Lebensweg benötigen.

An unserer Schule kann man den berufsorientierten Abschluss, den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder auch die direkte Versetzung in die gymnasiale Oberstufe erwerben.

Die Angebote sind vielfältig und jedes Kind kann nach seinen Möglichkeiten lernen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Entdecken der zahlreichen Angebote unserer Schule hier auf unserer Homepage.

 

Alexander Hauptmann, Schulleiter

Aktuelle Nachrichten…