Corona – Verhaltensweisen

Allgemeine Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten

Auch wenn Ihre Kinder nicht mehr die Schule besuchen müssen, sorgen Sie bitte für eine Reduzierung der Infektionsrisiken. Vermeiden Sie soziale Kontakte und beschränken Sie diese auf die Notwendigsten. Besprechen Sie als Eltern grundsätzliche Hygiene-Maßnahmen um auch außerhalb der Schule eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden und üben Sie das richtige Händewaschen unbedingt zu Hause mit Ihren Kindern. Dies wirkt auch der Verbreitung üblicher Erkältungskrankheiten der aktuellen Jahreszeit entgegen.

Als Schutzmaßnahme – auch vor der Grippe – sind Bürgerinnen und Bürger dringend dazu aufgefordert, folgende Hygieneregeln einzuhalten:

  • häufig und gründlich Hände waschen (Hände regelmäßig mit Seife mind. 20 Sek. waschen)
  • Husten und Niesen nur in ein Papiertaschentuch oder die Armbeuge (Taschentücher nach Gebrauch entsorgen)
  • Einmal-Taschentücher verwenden und diese nach jedem Gebrauch in einem Mülleimer entsorgen
  • kein Händeschütteln, keine Umarmungen / Wangenkuss
  • nicht mit den Händen an Nase, Mund und Augen fassen (vor allem nach Festhalten an Griffen in Bussen oder Benutzen von Türgriffen, die von vielen angefasst werden, aber auch zu Hause)
  • Smartphone, Handy, Tablet etc. regelmäßig reinigen/desinfizieren
  • grundsätzlich nur eigene Gläser und Besteck benutzen
  • Menschenansammlungen konsequent meiden
  • Sollten Krankheitssymptome auftauchen, zu Hause bleiben

Bitte achten Sie darauf Sozialkontakte in den nächsten Wochen unbedingt zu reduzieren. Ansonsten werden die zurzeit in die Wege geleiteten Maßnahmen nicht viel bringen. Denken Sie dabei insbesondere an die Folgen für die Risikogruppen.

Lebensgefährlicher Trend: Der „Pilotentest“

Lebensgefährlicher Trend: Der „Pilotentest“

Warnung vor dem sogenannten „Pilotentest“ und dem Wunsch nach Rauschzuständen. Der Pilotentest ist eine Mutprobe, die nicht selten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus endet. In den vergangenen Jahren sind in Deutschland auch Teenager gestorben, weil sie sich...

Immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Heinrich-Böll-Schule verabschiedete Fritz Ueberall in den Ruhestand / Viele Geschenke Er machte in fast 25 Jahren als Hausmeister an der Heinrich-Böll-Schule seinem Namen alle Ehre: Fritz Ueberall war immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er sei der Garant dafür...